3staffel


Das dritte Jahr in der verlorenen Welt!

 

Was mit Malone passiert ist, wissen wir vorerst nicht. Das Schicksal der anderen ist uns bekannt. Während sich der Zeppelin immer weiter dem Kliff nähert an welcher er zu zerschellen sucht, öffnet sich vor den Freunden eine Art Zeitstrudel. Dieser hat den Sinn, sie zurück an den Ausgangspunkt der Mission des Schiffes zu bringen. Damit sie abermals mit dem Zeppelin aufbrechen können um erneut am Kliff zu zerschellen. Und wieder, und wieder. Doch entgegen der Erwartungen, werden nur Challanger, Roxton und Marguerite in diesen Strudel gezogen. Veronica verbleibt alleine an Bord und muss mit ansehen bzw. erleben, wie der Zeppelin in einen riesigen Feuerball aufgeht. Mit ihr an Bord. Oder doch nicht? Denn plötzlich befindet sich Veronica genau an jener Stelle, wo der liebe Kaptain Askwith mit seinem Fallschirm gelandet ist. Sie findet sogleich heraus, dass nicht das Schiff, also der Zeppelin, verflucht sind, sondern der Kapitän. Und Veronica wurde vom Schiff zurückgeschickt um den Kapitän an seinen angestammten Platz zurückzuholen. An Bord des Schiffes! 
 
Somit beginnt eine abenteuerliche Verfolgungsjagd zwischen Veronica und dem Kapitän, der natürlich mit allen Mitteln verhindern möchte wieder auf das Schiff gebracht zu werden.
 
Währenddessen landen die übrigen drei in London, dort wo der Zeppelin seine Mission einst gestartet hat. Sie müssen einen Auftrag im ersten Weltkrieg erfüllen. Dies ist natürlich jene Mission, bei welcher der Zeppelin zerschellen wird. Somit ist dies allerdings auch die perfekte Gelegenheit für die drei, zurück auf das Plateau zu kommen. Doch es gibt ein Problem. Der Kapitän ist nicht auffindbar. Eben jener Kapitän der gerade von Veronica durch den halben Urwald gejagt wird. Der zu jener Zeit zuständige Lord der Admiralität Winston Churchill (ja, wirklich dieser) befielt somit die Reservecrew zu reaktivieren. Natürlich versuchen die drei alles, um Churchill umzustimmen und zu erreichen, dass er ihnen Glauben schenkt und ihn von der Wichtigkeit der Tatsache zu überzeugen, dass sie den Zeppelin fliegen müssen. Marguerite weiß sogar einige private Details zu erzählen, da sie Lord Churchill in etwa zwei Jahren in der Zukunft treffen wird. Marguerite erklärt sogar, dass gerade dieser Tag einer der schwärzesten Tage in Churchills Leben sein wird, da er aufgrund eines Militärischen Fehlschlages gezwungen wird, sein Amt niederzulegen. Doch Churchill glaubt ihnen nichts. Doch die Freunde müssen verhindern, dass die Reservecrew ihren Platz einnimmt. Was sie auch immer für Akzente setzen müssen. Sie überwältigen die Crew und schaffen es, mit dem Zeppelin in die Lüfte aufzusteigen. Nur wenige Sekunden später erhält Churchill von einem Boten ein Telegramm, dass er seines Amtes enthoben ist. Wie Marguerite ihm prophezeit hatte.
 
Während sich die drei also in Richtung Plateau aufmachen hat Veronica, nach einigen Misserfolgen und Interruption durch Kannibalen, den Kapitän gefangen und gefesselt. Sie entzündet Signalfeuer um dem Zeppelin den Weg zu weisen. Es gelingt ihnen den Kapitän bewusstlos an Bord des Zeppelins zu bringen, doch einer von ihnen muss noch kurz an Bord des Zeppelins bleiben, um den Zeppelin wieder in die Höhe aufsteigen zu lassen. Challanger übernimmt diese Aufgabe... und natürlich steht der Kapitän plötzlich hinter ihm, im Versuch Challanger zu überwältigen. Und der Zeppelin steigt immer höher. Erst im letzten Moment, bevor der Zeppelin erneut explodiert, schafft es Challanger mit Hilfe des letzten verbleibenden Fallschirmes zu entkommen. Er landet sicher auf dem Boden.
 
Bleibt somit nur noch das Schicksal von Ned ungeklärt. Der Kapitän erklärte Veronica, dass Ned Tot sei. Denn er persönlich habe Ned den einzigen Fallschirm aus den Händen gerissen. Veronica möchte und kann dies nicht glauben..„Das Plateau hat mir alle Menschen genommen die ich jemals geliebt habe“ erklärt sie unter Tränen... aber sie beschließt, sich auf die Suche nach ihrem Freund zu machen.
 
Sie kehren zurück ins Baumhaus, doch Veronica drängt mit der Suche nach Ned sogleich zu beginnen. Also machen sie sich auf. Und niemand sieht, dass der Geist von Ned plötzlich im Spiegel zu sehen ist.
 
Schon in der nächsten Folge geht das Mysterium munter weiter. Marguerite wird mehr oder minder gefangen genommen. Die Freunde versuchen natürlich sie zu befreien. Plötzlich erscheint auf einer Tafel im Baumhaus die Worte: „Vorsicht, Falle“. Veronica erkennt die Schrift sofort. Es ist jene von Ned. Dieser hat irgendwie einen Weg gefunden, mit den anderen Kontakt aufzunehmen. Sein Geist kann Dinge bewegen (vortrefflich seine eigenen Aufzeichnungen) Und er kann noch etwas – durch die Träume der anderen gehen. So sucht er Veronica in einem ihrer Träume auf und bittet sie um Hilfe. Denn er hat herausgefunden, wie er in die Welt der lebenden zurückkommen kann, er braucht allerdings Hilfe von außen, jemand, der gewisser Maßen das Tor für ihn öffnet.
 
Am nächsten Morgen nach dem Traumbesuch finden die Freunde ein sonderbares, überdimensionales Zeichen in einem Feld auf dem Plateau vor. Die Zanga Indianer erkennen dieses Zeichen natürlich. Es ist das Zeichen einer bösen Gottheit die vermutlich auf die Erde zurückkommen möchte um diese zu erobern. Marguerite und Veronica halten eine Seance ab. Auch hier gelingt es Malone mit den beiden in Kontakt zu treten und abermals die Worte „Helft mir“ zu übermitteln. Doch danach beginnt plötzlich eine unsichtbare Gestalt im Baumhaus zu wüten.
 
Gemeinsam mit der Zanga Indianerin Assai finden sie heraus, dass sie durch die Seance bereits das Tor zur „anderen Welt“ geöffnet haben. Aber eben jene böse Gottheit jenen Pfad einnehmen möchte, der für Malone bestimmt war. Malone führt seine Freunde durch weitere Botschaften zu einer verborgenen Höhle tief hinein in den Dschungel. An einen Ort wo die elektromagnetischen Energie am stärksten sind. Hier sieht er seine größten Chance, um auf die Erde zurückzukehren. Doch auch die böse Gottheit erkennt diesen Weg und versucht so auf die Erde zurückzukommen. Ein Kampf entsteht. Challanger gelingt es schließlich, die Gottheit zu vernichten, während Veronica Malone zurück in das Reich der lebenden führt. Ned ist wieder zurück!
 
Allerdings ist Ned verändert. Er ist aggressiver und wagemutiger als vorher. Und lebt somit auch bedeutend risikoreicher. Er hat seit seiner Rückkehr auch die Fähigkeit der übermenschlichen Wahrnehmung gewonnen.
 
In der Folge „Hollow Victory“ unternehmen die Abenteurer gemeinsam einen Erkundungsflug in Challangers neu gebauten Ballon. Natürlich gehen sie hierbei verloren und landen in einer eigenartigen Welt die unter der Erde zu existieren scheint. Hierbei verliebt sich Malone schlagartig in die Kriegerin Alice. Bevor er sein Interesse allerdings offenkundig werden lässt, fragt er Veronica, wo denn die beiden eigentlich stehen. Mit einem „wir werden immer Freunde sein“ ist der Weg für Malone frei für Alice. Diese hat übrigens auch Veronicas Eltern vor Jahren gesehen. Seit diesem Zeitpunkt haltet ihr Volk ein Tagebuch ihrer Eltern unter Verschluss, wobei Malone das Volk überreden kann, ihm dieses zu überlassen. Veronica erfährt auf diese Weise sehr viel über ihre Eltern.
 
Einer der Krieger des Volkes, ein Ausgestoßener, sieht übrigens im Ballon der Fremden die große Chance, wieder ein bedeutender Krieger zu werden. Er muss diesen Ballon in seine Gewalt bringen. Hierbei werden die Abenteurer natürlich in einen Kampf verwickelt und Alice findet hierbei den Tod. Sie selber können im letzten Moment entkommen.
 
Zu Hause angekommen müssen sie allerdings entdecken, dass eben jener Krieger es geschafft hat, sich an den Ballon zu klammern und die Reise mit den Freunden mitzumachen. Er kapert den Ballon am Boden wobei Veronica noch immer an Bord ist. Veronica überwältigt den Krieger, kann den Ballon aber nicht mehr zurückbringen. Sie wird abgetrieben und bleibt verschollen.
 
Während eines Kampfes mit Eingeborenen wird Malone von einem Giftpfeil getroffen. Dieses Gift löst bei ihm sehr starke Halluzinationen aus. Er erlebt den ersten Weltkrieg noch einmal, an dem er als Kriegsberichterstatter teilgenommen hat. Malone hatte bis zu diesem Zeitpunkt all seine Erinnerungen verdrängt, auch jene, dass mehrere Soldaten für ihn ihr Leben gelassen haben damit er überleben kann. Malone überbrachte hierbei allerdings auch einige wichtige Papiere über Invasionspläne des Feindes, was tausende Menschenleben schützen sollte.
 
Doch die wieder aufgekommenen Ereignisse in Kombination mit den Erlebnissen der letzten Wochen verändern Ned. Er entschließt sich deshalb, das gemeinsame Baumhaus zu verlassen und alleine auf eine Reise zu gehen, um sein Leben und seine Geschichte zu finden.
 
Veronica kehrt bald darauf zurück. Nur um hinter ein dunkles Geheimnis zu kommen. Jenes, das Marguerite umgibt. Niemand war sich im Klaren darüber, warum Marguerite an der Expedition teilgenommen hat bzw. diese finanziert hat. Da sie allerdings von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, muss sie ihr Geheimnis preisgeben.
 
Marguerite wurde von Shanghai aus auf das Plateau geschickt. Wie schon William Maple White vor ihr. Sie hatte den Auftrag, dort die zweite Hälfte eines Medaillon zu finden, welches dem Besitzer sehr viel Macht verleiht. Nun ist ihr Auftraggeber gekommen, um diese Hälfte einzufordern. Und natürlich auch die erste Hälfte, mit der Marguerite damals aus Shanghai unerlaubterweise verschwunden ist.
 
Marguerite und Roxton machen sich auf den Weg zu einer gefährlichen Höhle, in welcher sie das Medaillon wirklich ausfindig machen. Das ihnen in letzter Sekunde natürlich wieder entwendet wird, denn der Auftraggeber hat die beiden in weiser Voraussicht natürlich verfolgt.
 
Veronica vermutet unterdessen weitere Hinweise auf ihre Eltern gefunden zu haben und macht sich gemeinsam mit den Zanga Indianern zu einer Expedition auf.
 
Als nur noch Challanger, Roxton und Marguerite im Baumhaus wohnhaft sind, kommt Challanger eine rettende Idee. Eben jene Kräfte, welche Malone damals aus dem Reich der Geister zurück auf die Erde gebracht haben, müssten bei richtiger Anwendung auch einen Menschen von einem Ort zum anderen transportieren können. Also baut er eine sehr abenteuerlich aussehende Maschine die er in einer Höhle, die hoch geladen mit Energie ist, aufstellt. Sein erster Selbstversuch schlägt natürlich fehl. Denn anstatt wie vorgesehen im Baumhaus landet der Professor in einem Raptorennest, ungefähr 300 Yards vom Baumhaus entfernt. Dennoch entscheiden sich die Abenteurer für einen gemeinsamen versuch, sich nach London zu transportieren. Allerdings passiert dieses mal gar nichts. Außer der Tatsache, dass das Baumhaus samt elektrischem Zaun verschwunden ist. Und Challanger errechnet, dass der Baum, auf dem früher das Baumhaus stand, etwa um 100 Jahre gealtert ist. Challanger hat sich und seine Freunde aus versehen in das Jahr 2033 transportiert. In ein schreckliches Jahr 2033. Denn nach einem Atomkrieg ist die Erde fast vollkommen zerstört. Es haben kaum Menschen überlebt bis auf einige wenige, hier auf dem Plateau. Und diese bringen sich gegenseitig um im Kampf um Nahrungsmittel, versklaven sich um in den Mienen und Ölfeldern zu arbeiten. Roxton wird auf einem Erkundungstipp sofort von Sklavenjägern gefangen genommen. Challanger und Marguerite erkunden derweilen die menschenleere Stadt „New Amazonia“. Wobei sie nicht ganz menschenleer ist. Challanger trifft auf eine junge Frau namens Finn die sich alleine durch das Leben schlägt und in den Überresten eines Einkaufszentrums haust. Sie nimmt Challanger natürlich sofort gefangen und glaubt ihm seine Geschichte natürlich mit keiner Silbe. Sie entscheidet sich allerdings schließlich, Challanger wieder laufen zu lassen. Wobei dieser schließlich auch wieder beschließt, die junge Frau nicht alleine zurücklassen zu können und zurückzugehen, nachdem er sie schon vorher eingeladen hatte, mit ihm mit in die Vergangenheit zu kommen. Er rettet Finn schließlich aus einer sehr brenzlichen Situation mit einem Sklavenhändler.
 
Roxton konnte seinen Sklavenhänderln ebenfalls entkommen und die Abenteurer können gemeinsam mit Finn in die Vergangenheit zurückkehren. Wo natürlich sofort das nächste Abenteuer auf sie wartet. Bei der Erkundung einer Höhle werden Marguerite, Challanger und Roxton in einen Lichtstrahl hineingezogen. Statt ihnen treten drei Gestalten aus der Dämonenwelt auf die Erde. Nur Finn konnte sich retten. Sie erkennt in einem der Dämonen jenen Mann, der für den Atomkrieg verantwortlich ist und ihre Zukunft zerstört hat. Und eben jener findet in Challangers Aufzeichnungen genug Erfindungen, die er für seine Zwecke missbrauchen kann um neue Waffen zu bauen und die Erde auszulöschen. Der tapferen Finn gelingt es schließlich vor den Dämonen zu fliehen und sich einer Waffe zu bemächtigen und die Dämonen zur Aufgabe zu zwingen. Wobei Aufgabe nicht ganz richtig ist. Nachdem zwei von ihnen getötet wurden gelingt es dem „Oberdämonen“ zu entkommen. Ihre Freunde sind auf diese Weise natürlich gerettet... aber ist auch die Zukunft gerettet? Man weiß es nicht!
 
In einem weiteren Abenteuer entdeckt Challanger ein abgestürztes Flugzeug im Dschungel und wird von dessen Piloten sogleich gefangen genommen. Er war ein Militärpilot der während des ersten Weltkrieges auf dem Plateau abgestürzt ist und beim Flugzeug geblieben ist. Denn er hatte seine Befehle. Sein Radium zu beschützten. Eben jenes Radium, das die Abenteurer schon vor Jahren zusammen führen sollte, mehr oder weniger. Challanger hatte im Auftrag der englischen Regierung an einer Waffe gearbeitet, welche den Krieg ohne weitere Tote beenden sollte. Dazu benötigte er Radium. Doch dieses war, während Challanger daran arbeitete, plötzlich verschwunden. Für den Diebstahl damals verantwortlich gemacht wurde Major John Roxton. Dies beendete seine Militärlaufbahn. Doch wirklich verantwortlich war jemand der unter dem Codenamen „Parzival“ auftrat. Der größte Doppelagent in der Geschichte England. Denn er gab vor, für England und Deutschland während des ersten Weltkrieges zu arbeiten. Er arbeitete allerdings ausschließlich nur für England. Das Radium musste er stehlen, da Deutschland von der Entwicklung dieser neuen Waffe gewusst hatte und Deutschland einen Erfolg zu verbuchen haben solle. Um sich sicher zu fühlen. Nur die Identität dieses Agenten blieb lange Zeit geheim. Wir wissen, dass dieser Doppelagent eine Frau war. Natürlich...Marguerite. Auch die anderen beiden Expeditionsteilnehmer hatten in diesem Fall ihre Finger im Spiel. Summerlee hatte sich gegen die Einsetzung dieser Waffe während des Krieges ausgesprochen, da er die Waffe noch für zu unausgereift hielt. Und Malone war jener Reporter, der über jene Waffe berichtet hatte. Somit waren alle schon vorher einmal miteinander in Kontakt, ohne es zu wissen.
 
In jenem Abenteuer kommt auch Veronica zurück von ihrer Expedition und trifft hierbei unfreundlich auf Finn. Veronica hatte erfahren, dass eines der Zeichen in jenem Tagebuch ihrer Eltern einem Stamm auf dem Plateau zugewiesen werden kann. Gemeinsam mit den Zanga machte sie sich auf den Weg, diesen Stamm zu finden. Doch diese waren alle gegangen mit der Ausnahme eines alten Schamanen der ihr ein Penden überreichte, das seinerzeit ihre Mutter getragen hatte. „Now it is your time to know“ sagte er ihr, bevor auch er verschwunden war. Aber was sie wissen soll, weiß sie natürlich nicht.
 
Doch schon im nächsten Abenteuer findet sie ein Steingebilde im Urwald. Dies hat das genau gleiche Symbol aufgezeichnet wie jenes auf ihrem Penden. Also fügt sie jene zusammen und fällt sogleich in Ohnmacht. Alle Erinnerungen von früherer Kindheit schießen ihr schließlich durch den Kopf. Erinnerungen an ihre Mutter, an ihren Vater. Auch, dass die Mitglieder der Expedition ihrer Eltern nicht durch Affenmenschen getötet wurden, sondern von Mordren. Veronica findet heraus, dass sie einer sehr wichtigen Linie entstammt. Ihre Mutter, Großmutter usw. sind allesamt auf dem Plateau geboren. Sie sind die Kinder des Plateaus und haben eine wichtige Aufgabe zu erfüllen. Das Plateau zu beschützen. Als Veronica 11 Jahre alt wurde, starb ihre Großmutter. Deshalb wurde ihre Mutter, Abigale, an den mystischen Ort Avalon gerufen, jenem Ort an dem der „Protector“ lebt und den kein Mensch verlassen kann. Ihr Vater Tom wollte es nicht akzeptieren, dass Abigale bereits so früh ihren Platz einnehmen musste und beschloss, sie von Avalon zurückzuholen. Denn er hatte eine Vereinbarung, dass Abigale erst nach Avalon gehen muss, wenn Veronica alt genug ist. Da Tom natürlich wusste, dass Veronica in Gefahr ist, brachte er sie zum Stamm der Amazonen um Veronica zu beschützen. Denn die Amazonen waren einer jener Stämme, die den „Lady Protector“ beschützen mussten. Wie auch die männlichen Avatar Warriors. Der Grund, warum es die Linie der Protector gibt, liegt an den Mordrens. Jene Linie verkörpert das böse und möchte das Plateau in seine Gewalt bringen.
 
Tom gelingt es wirklich Abigale zu finden und sie von Avalon wegzubringen. Doch als er Veronica von den Amazonen holt, kommt „das böse“ zurück. Tom versucht seine Tochter und Frau vor Mordren zu verteidigen. Doch es gelingt nicht. Tom verliert dabei sein Leben. Abigale flieht mit Veronica zurück nach Avalon und entsendet tausende Krieger um Mordren vom Plateau zu vertreiben. Dies hat auch lange Zeit funktioniert. Bis an jenem Tag – und da müssen wir wieder zurück gehen in der Zeit. Nach Shanghai. Wir wissen, dass Marguerite auf das Plateau gesendet wurde, um die zweite Hälfte eines Medallions zu suchen? Ebenen jenes Medaillon, verleiht der „bösen Linie“ von Mordren ihre Kraft. Die Zusammenführung der beiden Stücke, hat ihm nun wieder die Macht gegeben, auf das Plateau zurückzukehren und Veronica zum Kampf herauszufordern. Veronica gelingt es schließlich das Medaillon mit Hilfe ihres neuen Pendens zu zerstören und Mordren auszulöschen. Und sie findet schließlich auch das Grab ihres Vaters.
 
In einer weiteren Episode werden Marguerite und Roxton in einer Höhle eingeschlossen, in welcher sie eine tote Frau finden. Eine tote Frau, welche genau das selbe Geburtsmahl trägt wie Marguerite es tut. Doch dazu später mehr, sonst wird es zu theoretisch.
 
Wir kommen schon zum Cliffhänger. Die Freunde versuchen auch in diesem Jahr wieder nach Hause zu kommen. Abermals mit einem Ballon. Es ist übrigens jene Folge, in der Veronica Finn gesteht, dass sie ein richtiger Idiot war, als sie Ned damals Freundschaft anbot, da sie in ihn verliebt sei. Also doch!
 
Veronica und Finn stoßen auf ein seltsames Phänomen Eine Anomalie. Eine Anomalie die Zeitsprünge verursacht. Veronica und Finn landen plötzlich in New Amazonia im Jahr 2033, schaffen es aber dennoch wieder zurückzukommen. Marguerite landet in der Vergangenheit wo sie von Druiden in eine Höhle gebracht wird, die ihr sehr bekannt vorkommt. Genau, es ist jene Höhle, in der Roxton und Marguerite verschüttet wurden. Nun weiß Marguerite auch, dass diese tote Frau in der Höhle, sie selber ist. Roxton wird in das 16 Jhdt. zurückgeworfen wo er von der halben spanischen Armee gejagt wird, weil diese ihn für einen Piraten halten. Und auch Challanger macht einen Zeitsprung in das Jahr 4600 in dem Maschinen die Herrschaft auf der Erde übernommen haben und Challangers Gehirn exerzieren möchten. Bleiben also nur noch Veronica und Finn über.
 
Eben jenes Phänomen verursacht auch auf dem Plateau arge Turbulenzen. Und plötzlich bilden sich unter dem Baumhaus Energiestrahlen. Veronica weiß nun, dass es ihre Zeit ist, das Plateau zu beschützen, aber sie weiß nicht wirklich wie. Sie nimmt das Pendant ihrer Mutter und bekämpft mit ebenen jenem Energiestrahl das, was sich um das Baumhaus gebildet hat. Zu guter letzt, wird schließlich auch noch Finn von dem Phenomän eingeholt und landet alleine in New Amazonia, in ihrer ursprünglichen Zeit. Veronica ist plötzlich alleine, von Schatten umgeben im Baumhaus, das Penden in ihrer Hand halten welche die Energiestrahlen bündeln und die Schatten bekämpfen.
 
Was wird als nächstes passieren? Wird Veronica das Plateau retten oder es zerstören? Was wird mit den anderen Abenteurern passieren? Wie wird es verdammt noch mal weitergehen??? Ziemlich spannend wie?
 
Tja leider! Es passiert das, was ich wirklich hasse! Die Serie wurde aufgrund finanzieller Gründe eingestellt. Wir werden es niemals erfahren.
 
Aber trotzdem danke für´s Lesen!
 
 
© gm
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!