serie


Schauspieler

Peter McCauley
 
 
Peter McCauley wurde am 8. März 1950 in Neuseeland geboren. Er besuchte die „National Drama School of New Zealand“. Zu Beginn seiner Karriere arbeitete er an diversen Theaterproduktionen mit, danach feierte er in seinem Heimatland seine Premiere auf der Leinwand und vielen neuseeländischen, filmischen Produktionen. Er absolvierte zudem einige Gastauftritte in Television Serien und internationalen Filmen. Seine erste größere Rolle in einem internationalen Film hatte er als Admiral McCutcheon in US-Film „20.000 Meilen unter dem Meer“ inne. Es folgten weitere Rolle in Filmen sowie Gastauftritte, bis er 1999 als Professor Challanger für „The Lost World“ verpflichtet wurde.
 
 
Nach dem Ende der Serie „Die verlorene Welt“ trat er filmisch nur noch sehr selten in Erscheinung. McCauley arbeitet seitdem für den englischen Sender BBC in deren Produktionsstelle, in welcher er als Editor für diverse Filme und Serien verantwortlich ist.
 
 
 
William Snow
 
 
William Snow wurde am 15. Juni 1960 in Sydney, Australien, geboren. Am Anfang seiner Karriere arbeitete er in seinem Heimatland als Model und wurde einer der gefragtesten und bekanntesten Vertretern seines Standes. Er erreichte zudem große Bekanntheit in England und Italien.
 
 Nach der Beendigung seiner Modelkarriere nahm er Schauspielunterricht in Sydney und Los Angeles. Er spielte anfangs kleine Nebenrolle, bis er 1998 für „Dead End“ (Regie: Iren Koster) seine erste Hauptrolle spielte. Er wurde daraufhin für die australische TV-Serie „Tales from the South sea“ verpflichtet wo er von 1998-2000 in 22 Episoden die Hauptrolle verkörperte.
 
1999 wurde er für „The Lost World“ für die Rolle des Lord John Roxton verpflichtet.
 
Nach Beendigung der Serie absolvierte er Gastauftritte in einigen Serien und spielte kleine Rollen in Filmen.
 
 
 
Rachel Blackely
 
 
Rachel Blackely wurde am 28. Juli 1968 auf Bormeo geboren. Sie ist Staatsbürgerin von Australien als auch von den USA. Blackely arbeitete anfangs in diversen Jobs und arbeitete Nebenbei als Model. Anfang der 1990er Jahre wurde sie das „Covergirl“ eines Frauenmagazins was ihre Karriere ins Rollen brachte. Ihr erster Auftritt im Fernsehen war in einem Werbespot für Nissan. Sie trat in mehreren Folgen in der australischen Seifenoper „Nachbarn“ auf. . Es folgten Gastauftritte und kleine Rollen in Filmen, bis sie 1996 für die neuseeländische Serie „City Life“ verpflichtet wurde. Danach folgten ihre ersten Hauptrollen in Filmen.
Ebenso wie ihr Kollege William Snow wurde sie 1998 für die TV-Serie „Tales of the South sea“ verpflichtet wo sie eine Hauptrolle inne hatte.
 
1999 wurde sie schließlich durch ihre Rolle in „The lost World“ der breiten Masse bekannt.
 
Nach dem Ende der Serie spielte sie zunächst die Hauptrolle im australischen Film „The Turner Affair“. Danach hatte sie weitere Gastauftritte in der Serie „Nachbarn“ und wurde 2006 für die australische Kinderserie „Mortified“ verpflichtet, wo sie ebenfalls eine Hauptrolle spielte.
 
 
David Orth
 
 
David Orth wurde am 13. März 1965 in Ontario, Kanada, geboren.
 
Orth ist ein ehemaliges Mitglied der „Second City“ Theatertruppe, in welche er seine Karriere als Schauspieler begann. Bereits 1986 hatte er seine ersten TV-Auftritte in Filmen und spielte über die Jahre hinweg Gastrollen in Dutzenden amerikanischen Seifenopern.
 
1999 wurde er für die Rolle des Edward Malone für „The Lost World“ verpflichtet. Im Pilotfilm hatte diese Rolle noch William deVry inne, welche die Serienrolle aber schließlich ablehnte.
 
Nach dem Ende der „Lost World“ war Orth abermals in zahlreichen TV-Serien als Gaststar zu sehen und trat in diversen Filmen auf.
 
Orth studierte in Kanada keltische Sprachen und spricht fließend Irisch, Schottisch und weitere, alte keltische Sprachen.
 
 
Jennifer O´Dell
 
 
 
Jennifer O´Dell wurdeam 27. November 1974 in Kalifornien, USA, geboren. Sie hat eine Ausbildung in Schauspiel, Gesang und Tanz. Auch sie begann ihre Karriere mit Gastauftritten in diversen TV-Serien, darunter sind mit „Renegate“ und „Beverly Hills 90210“ die bekanntesten zu nennen. Zudem spielte sie am Theater und wirkte an einigen Musikvideos diverser Gruppen teil.
 
Nach dem Ende der Serie „The Lost World“ hatte auch sie zahlreiche TV-Auftritte in diversen Serien.
 
O´Dell brachte im Jahr 2005 ihr erstes Kind zur Welt.
 
 
 
Michael Sinelnikoff
 
 
 
Michael Sinelnikoff wurde am 1. August 1928 geboren und ist somit der bedeutend älteste Schauspieler in „The Lost World“. Er hatte bei Beginn der Serie bereits sein 70. Lebensjahr erreicht.
Sinelnikoff wurde in London geboren, wanderte allerdings zu Beginn der 1950er Jahre nach Kanada aus. Seine Vorfahren waren russischer Abstammung.
 
1955 nahm Sinelnikoff Schauspiel und Gesangsunterricht in Ottawa. Zu diesem Zeitpunkt hatte er schon seine ersten Rollen als Theaterschauspieler hinter sich. Danach entdeckte er allerdings das Fernsehen für sich und arbeitete als Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur. Er wirkte in dieser Rolle in den 1960er und 1970er Jahren an zahlreichen kanadischen Produktionen mit. Dazu führte er Regie in 68 Episoden der kanadischen Fernsehserie „Teleplay“, die er ebenso Produzierte. Er führte auch Regie in zahlreichen Theaterstücken.
 
1984 wurde er Hauptregisseur von Quebecs internationalem "Cirque de soleil“.
 
Danach spielte er wieder kleinere, und auch größere Rollen in internationalen Filmen. 1998 übernahm er die Rolle des „Dr. Summerlee“ in der amerikanischen Produktion „The Lost World“ im dem Bob Keen Regie führte. Der Film – indem die Rolle des Dr. Summerlee starb – erntete sehr schlechte Kritiken.
 
Er wurde für die Serie „The lost World“ verpflichtet (wobei anzumerken ist, dass das Produktionsteam nichts von Sinelnikoffs früheren Auftritts als Summerlee wusste) und beendete sein Gastspiel nach der 1. Staffel.
 
Nach Beendigung der Serie trat er nur noch wenig im TV auf. Er hatte allerdings immer wieder Gastauftritte in der TV-Serie „Naked Josh“.
 
 
Lara Cox
 
 
Lara Cox wurde am 6. März 1978 in Canberra, Australien geboren. Auch sie begann ihre Karriere als Model. Bereits im Alter von 16 Jahren stand sie als Fotomodell vor der Kamera. 1995 verbrachte sie 2 Monate in Taipeh um dort als Model zu arbeiten.
 
1996 schlug ihre große Rolle als Schauspielerin, als sie für die australische Serie „Heartbreak High“ für die Hauptrolle verpflichtet wurde. Sie spielte hierbei 112 Episoden in drei Jahren. Danach hatte auch sie Gastauftritte in diversen Serien und Filmen.
 
Im Jahr 2000 hatte sie in der 2. Staffel zu „The Lost World“ ihren ersten Gastauftritt, als sie die Amazone „Phoeby“ spielte. 2002 wurde ihr angeboten, den Charakter der „Finn“ zu übernehmen und fester Bestandteil der Serie zu werden.
 
Nach dem Ende der Serie spielte sie in – vortrefflich australischen – Fernsehproduktionen mit.
 
Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!